Mallorca mit Kunst und Muße

Erleben Sie mit Muße die Vielfalt der faszinierenden mallorquinischen Landschaft und die kulturellen Höhepunkte der größten und schönsten Balearen-Insel!

Mallorca mit Kunst und Muße

Als pulsierende Metropole wird Sie Palma mit einer Fülle an architektonischem und künstlerischem Reichtum begeistern: Die monumental den Hafen bekrönende Kathedrale, pittoreske Altstadt-Viertel, unzählige Adelspaläste aus dem 16. bis 18. Jahrhundert mit ihren stimmungsvollen Patios, phantastisch verzierte Jugendstilhäuser, das farbenprächtige Miró-Museum und das March-Museum für spanische zeitgenössische Kunst.

Auf Streifzügen durch Cafes, Tapa-Bars, Markthallen und Hafenquartiere haben Sie die Gelegenheit, die Hauptstadt auch abseits der Touristenströme zu erkunden.

Auf unseren Ausflügen entdecken Sie das majestätische Tramuntana-Gebirge, verträumte Meeresbuchten, malerische Dörfer wie Deja oder Fornalutx, prächtige Landgüter wie El Calderers oder die maurisch inspirierten Gärten von Alfàbia. Fruchtbare Landstriche mit ausgedehnten Orangenhainen, Mandel-, Wein- und Ölkulturen liefern immer wieder den landschaftlichen Hintergrund für „das andere Mallorca“.

Unsere Reise führt Sie durch herrliche Bergregionen der Serra de Tramuntana nach Sóller und Valdemossa, wo George Sand und Fréderic Chopin 1838/39 ihren berühmt-berüchtigten „Winter auf Mallorca“ im Kartäuserkloster verbrachten, und zu dem berühmten Wallfahrtskloster Lluc. Und schließlich lernen Sie auch den reizvollen Nordwesten mit dem Künstlerdorf Pollença und den Nordosten mit dem reizvollen historischen Städtchen Arta kennen! 

Mallorca mit Kunst und Muße

„Das Besondere der Balearen, und vor allem Mallorcas ist die Vielfalt von Facetten, der berauschende Reichtum auf kleinstem Raum: voller Überraschungen, Gegensätze und Widersprüche. Man könnte meinen, die Natur habe sich bemüht, hier eine Sammlung erlesener Einzelstücke zu präsentieren, eine wahre Anthologie der Landschaften.“
Miguel dels Sants Oliver (1864-1920), zit. Nach „Mallorca. Ein literarisches Porträt, hg. von Sieglinde Oehrlein, Insel TB, 1998, S. 133

 Mallorca mit Kunst und Muße

„Ich bin in Palma, umgeben von Palmen, Zedern, Kakteen, Olivenbäumen, Orangen- und Zitronenbäumen, Aloen, Feigen- und Granatapfelbäumen… lauter Bäume, die wir im Jardin des Plantes nur in Treibhäusern zu sehen bekommen. Der Himmel leuchtet türkis, das Meer ultramarin, die Berge smaragden, und die Luft ist himmlisch. Den ganzen Tag scheint die Sonne. Alle laufen in Sommerkleidern herum, weil es so warm ist. Nachts hören wir stundenlang Gesang und Gitarrenspiel.“
Zitat aus: Bernadette Chovelon und Christian Abbadie, „Die Kartause von Valdemoassa. George Sand und Chopin auf Mallorca”, Editions Payot & Rivages, 2008

 

Zur Küche Mallorcas 

„Sich der Kochkunst einer Ortschaft zu nähern, ähnelt einer Reise. Es ist eine Art und Weise, neue Gegenden durch ihre Gerichte zu erkunden.“
Zitat aus: Mallorca. Gastronomie und Kochkunst, Verlag Triangle Postals, S. 7

Mallorca mit Kunst und Muße

Mallorca ist ein „Schmelztiegel“ der Kulturen und somit auch der Küche! Byzantinische, römische, jüdische, maurische und katalanische Einflüsse finden sich bis heute in der traditionellen Inselküche in einer ganz eigenen - eben mallorquinischen - Ausprägung.

„Die Gastronomie der Insel ist ein vollendetes Beispiel für die Anpassung an die Umwelt, sowie ein Treffpunkt der Kulturen, die sich hier angesiedelt hatten.“
Zitat aus: Mallorca. Gastronomie und Kochkunst, Triangle Postals, S. 8

Mallorca bietet aufgrund seines Klimas, seiner Lage und seiner langen Kultur- und kulinarischen Geschichte eine fast unglaubliche Fülle an landwirtschaftlichen Produkten, - sei es Gemüse, Früchte, oder Fleisch - und an Produkten des Meeres.

Genannt seien hier: Oliven, Mandeln, Orangen und Zitronen, Aprikosen, Quitten, Kaktusfeigen, Granatapfel, Datteln und Feigen, Rosinen und Honig. Gemüse wie Auberginen, Artischocken, Tomaten, Kapern, Peperoncini, Spinat und Mangold. Hülsenfrüchte wie Bohnen und Kicherebsen, Schnecken. Muscheln, eine Vielfalt an Fischen und anderem Meeresgetier, und das geschätzte Fleisch einer besonderen Schweinerasse der Insel, dem Porc negre.

Mallorca mit Kunst und Muße

Das Besondere an der mallorquinischen Küche ist jedoch nicht nur die große Vielfalt, sondern eben auch die ganz speziellen Kombinationen: So ist typisch die Kombination von Fleisch und Fisch mit Gemüse, Früchten und Mandeln, z. B. Filet vom porc negre gefüllt mit frischen Feigen in einer Rotweinsauce oder Fisch mit Mangold und einer Kräuter-Mandelkruste.

Mallorca mit Kunst und Muße

 

Unser Rezept-Tipp für Sie

Laden Sie doch einmal Freunde oder Bekannte zu einem kulinarischen Mallorca-Abend ein und träumen Sie sich mithilfe dieser kulinarischen Genüssen auf diese wundervolle Insel!

Die vorgestellten Rezepte sind alle von uns erprobt, sie sind leicht nach zu kochen und schmecken köstlich!

Wir von ReiseKunst wünschen Ihnen einen gelungenen Abend und „Bon profit!“ (das heißt „Guten Appetit!“ auf mallorquin)

Mallorca mit Kunst und Muße

 

Mallorquinischer Fisch aus dem Backofen (Peix en es forn)

Zutaten für 4 Personen:

  • 800 g Fischfilet (Kabeljau, Rotbarsch, Lachs etc)
  • 4 große Kartoffeln
  • 4 Portionen Spinat oder Mangold
  • 30 g Rosinen
  • 30 g Pinienkerne oder Mandelstifte
  • 4 Koblauchzehen
  • 4 mittelgroße Tomaten gehackt oder 1 Dose gehackte Tomaten, abgetropft
  • Öl zum Braten
  • 1 Zitrone
  • Salz, Pfeffer
  • 1/2 Bund Petersilie kleingehackt
  • 1/2 Bund Frühlingszwiebeln
  • ¼ trockener Weisswein

Zubereitung:

Kartoffeln in dünne Scheiben schneiden und in einer Pfanne in reichlich Öl goldgelb anbraten, bis sie gar, aber noch bissfest, sind. Die Kartoffeln in einer Backofenform (wenn man hat in einer mallorquinischen Greixonera) auslegen. In der Pfanne mit dem verbliebenen Öl die Nüsse anrösten, herausnehmen und beiseite stellen.

Den Fisch mit Zitronensaft einreiben, salzen und pfeffern und in der Pfanne mit dem verbliebenen Öl anbraten und dann auf die Kartoffeln legen.

In einer zweiten Pfanne den zerstoßenen Knoblauch, die in Scheiben geschnittenen Frühlingszwiebeln und die gehackten Tomaten anbraten. Den Spinat bzw. Mangold (ohne Stiele) waschen, in Salzwasser blanchieren und kurz mitbraten.

Das Gemüse nun über den Fisch geben, mit den Nüssen, Petersilie und Frühlingszwiebeln bestreuen, mit Wein auffüllen. Das Ganze ca. 30 Minuten bei 200 Grad backen.

 

Zum Wein Mallorcas

Der Weinanbau auf Mallorca hat eine sehr alte, jahrhundertlange Tradition. Aber auch hier vernichtete schließlich Ende des 19. Jahrhunderts die Reblaus den größten Teil der Weinstöcke.

Erst seit ca. 15 Jahren beginnt der Weinbau auf der Balearen-Insel sich wieder zu entwickeln, , sowohl im Hinblick auf Quantität als auch auf Qualität. Eine neue Generation der mallorquinischen Weinanbauer produziert wunderbare charaktervolle Weine – teils aus autochtonen Rebsorten - , die sich großer Nachfrage und inzwischen auch hoher internationaler Anerkennung efreuen.

Wir empfehlen zu unserem Rezept-Tipp natürlich einen mallorquinischen Rotwein, sei es aus der Gegend von Binissalem oder Llevant. Es ist nicht ganz einfach, in Deutschland Wein aus Mallorca zu bekommen. Mit ein bißchen Glück finden Sie diesen aber doch bei Ihrem Weinhändler vor Ort. Oder Sie nehmen ersatzweise einen Wein aus Katalonien.

Mallorca mit Kunst und Muße

 

Unsere Buchtipps für Sie

George Sand „Ein Winter auf Mallorca“
Zusammen mit ihren Kindern und ihrem Geliebten Frederic Chopin verbrachte George Sand den Winter 1838 auf Mallorca in der Kartause von Valdemossa. In diesem Reisebericht beschreibt sie mit Esprit, detailliert und amüsant, ihre Erfahrungen mit der 'Patchwork-Familie' sowie mit den ihr ganz und gar befremdlichen Einheimischen. Ein Klassiker der Weltliteratur!

Vito von Eichborn „Mein Mallorca“
Mare Verlag, 2013
Ein unterhaltsames und zugleich erhellendes Buch des Publizisten und Verlegers Vito von Eichborn, der einige Jahre auf Mallorca verbracht und den mallorquinischen Alltag in all seinen Facetten und mit all seinen Besonderheiten und Überraschungen erlebt hat.

Eva Gesine Baur „Essen und Trinken mit George Sand auf Mallorca“
dtv Taschenbuch Verlag, 2003
Eva Gesine Baur ist als promovierte Kulturhistorikerin und profunde Mallorca-Kennerin insbesondere fasziniert von der Kulturgeschichte des Essens und Trinkens. Ein anregendes Buch mit Originaltexten aus „Winter auf Mallorca“, mit interessanten Abbildungen und Rezepten.

 

Wir setzen auf unseren Internetseiten verschiedene Technologien ein, um Ihnen unsere Dienste technisch bereitstellen zu können. Durch die weitere Nutzung unserer Internetseiten erklären Sie sich damit einverstanden.

Weitere Informationen

OK